Obstsammlung für Spielplatz

Bei strahlendem Sonnenschein sammelten Niederlistinger Eltern mit ihren Kindern Äpfel rund um den Ort. Das gesammelte Obst lieferten sie bei der SILKA Sammelstelle in Niederlistingen ab. Den Erlös will man zur Neugestaltung des Spielplatzes im Triftweg spenden. Die Kinder freuen sich schon sehr auf ein neues Klettergerüst, was den Spielplatz noch interessanter werden lässt. Die fleißigen Sammler bedanken sich bei der Gemeinde und Helmut Sauerland für die zur Sammlung kostenlos überlassenen Bäume sowie bei der Naturlandstiftung für die Spende zum gemeinsamen Frühstück. Die Fotos zeigen die Jüngsten der Helfer bei einer verdienten Pause
 
gez.: Friedhelm Becker – Ortsvorsteher
 
 
 
 
 

Ideenwerkstatt Dorferneuerung

Niederlistingen: Soll die Alte Schule im Dorf bleiben? Erst denken, dann gucken – Ideenwerkstatt und Fußball an einem Sonntag

 

Am 23. Juni wurde im Dorfgemeinschaftshaus Niederlistingen dem Ortsbeirat, dem Ausschuss Wirtschaft, Bauen und Umwelt, der Steuerungsgruppe Dorferneuerung der Gemeinde sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Studie zum baulichen Zustand der Alten Schule Niederlistingen vorgestellt. Das Planungsbüro Bankert, Linker und Hupfeld, das in der Gemeinde Breuna auch für die Entwicklung des Integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes zur Dorfentwicklung, kurz IKEK, beauftragt ist, hat bei einer Begehung vor Ort die Bausubstanz erfasst, beurteilt und den finanziellen Rahmen zur Gebäudesanierung ermittelt. Festgestellt wurde der Mindestbedarf von rund 375.000 Euro. Je nach Gebäudenutzung kann sich der Betrag noch erhöhen. Dieser hohe Finanzbedarf führte zu lebhafter Diskussion, in der sich die Worte „Abriss“ und „zukünftige Nutzung“ gegenüber standen. Thema der Diskussion ist auch eine Bereitstellung zusätzlich benötigter Flächen im DGH. Hier steht im Zuge der Errichtung eines behindertengerechten WC’s ohnehin eine Maßnahme an.  Im Rahmen der Dorferneuerung wurde in Niederlistingen die „Alte Schule“ als Pilotprojekt ausgewählt. Die Grundsatzentscheidung über das weitere Vorgehen sollte noch in diesem Jahr fallen.

Ob die „Alte Schule“ vor dem Abriss bewahrt werden soll, wollen wir mit den  Niederlistinger Bürgern abklären. In einer Ideenwerkstatt wollen wir ergründen welche Ideen und Interessenten zur Nutzung vorhanden sind.

Wir laden deshalb für Sonntag, den 10. Juli von 14  bis 17 Uhr in die Alte Schule ein.

Bitte Kaffee, Kuchen, Geschirr mitbringen, Kaltgetränke werden organisiert.  Doro Fellinger (Dorfinitiative)  übernimmt die Moderation. Das Ende um 17 Uhr wird selbstverständlich eingehalten, damit alle rechtzeitig zum Fußball-Finale am Bildschirm oder beim Public Viewing sitzen können. Also, auf geht’s Ihr Listinger: nur wenn sich genug Menschen einbringen kann im Zuge der Dorfentwicklung die Alte Schule im Dorf bleiben oder alternativ das DGH optimiert werden.

 

Friedhelm Becker - Ortsvorsteher

 

 

Dorfhühner

Nachrichten vom Hühnerteam

Nachdem am Morgen des 20sten Aprils der Marder alle unsere Hühner gemordet hat

und wir in der Zwischenzeit (hoffentlich erfolgreich) versucht haben ihn zu vertreiben,

haben wir am 8 Juni eine neue Hühnerschar aufgestallt.

Die müssen jetzt erst mal das Eierlegen lernen (also etwas größer werden).

Es geht also mit unseren Dorfhühnern wieder weiter.

Wenn die ladies ordentlich legen und genügend Eier da sind gibt es eine neue Meldung.

Das versorgende "Hühnerteam" sind : Claudia Fahrensohn, Lutz Knauf, Frauke Schmiedehausen, Ursula Warburg und Ute & Susanne Weiß.

Derzeit sind 43 Familien Hühnerpaten für 60 Hühner.

 

Liebe Grüße

Das Hühnerteam

 

 

Dorferneuerung Niederlistingen

Alte Schule Niederlistingen
Vorstellung des Baugutachtens am 23.Juni
 
Im Rahmen der Dorfentwicklung sollte die Alte Schule das Startprojekt für Niederlistingen sein. Zunächst sollte in einem Baugutachten geklärt werden, wie der aktuelle Zustand des Gebäudes ist. Das Fachbüro hat hierzu eine Bestandsaufnahme vorgenommen und wird das Ergebnis des Gutachtens in einer öffentlichen Veranstaltung am Donnerstag, den 23. Juni vorstellen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Niederlistingen. An diesem Abend wollen wir uns auch grundsätzlich auf die nächsten Schritte der Dorfentwicklung verständigen.
Alle Interessierten, die ihre Ideen mit einbringen wollen oder die sich einfach nur über den Sachstand informieren wollen, sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.
 
gez.: Friedhelm Becker -Ortsvorsteher

Ortsbeirat Niederlistingen, konstituierende Sitzung

Bericht von der Ortsbeiratssitzung am 19.5. in Niederlistingen.
In der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirates standen zunächst einige Wahlen an.
Folgende Personen wurden jeweils einstimmig gewählt :
Friedhelm Becker zum Ortsvorsteher,
Dirk Rüddenklau zum stellvertretenden Ortsvorsteher,
Carsten Schwarz zum Schriftführer,
Thorsten Adam zum stellvertretenden Schriftführer,
Thorsten Adam und Hans Martin Schmiedehausen als Vorschlag des Ortsbeirates für
die Mitglieder der Friedhofskommission Niederlistingen.
Die Mitglieder der Friedhofskommission werden in der nächsten Sitzung der
Gemeindevertretung gewählt. Ihr werden weiterhin voraussichtlich folgende Personen
angehören:
der Bürgermeister und Daniel Weymann als weiteres Mitglied aus dem
Gemeindevorstand. Gerhard Koch als Vertreter der SPD-Faktion, Friedhelm Becker und
Helmut Sauerland als Vertreter der CDU-Fraktion sowie Lothar Walz und Heiko Hanisch
für den Kirchenvorstand. Die Kommission wird sich im Juli zur ersten Sitzung treffen.
Spielplatz Triftweg
Ortsvorsteher Friedhelm Becker berichtet, dass es gelungen sei, von der Firma Vitaqua
eine weitere Spende für das Spielplatzprojekt einzuwerben. Zusammen mit den vom
Bürgermeister bestätigten Mitteln der Gemeinde kann so das Angebot für die Kinder
verbessert werden. Neben der Ertüchtigung des Tretbeckens, kann auch das ersehnte
Klettergerüst errichtet werden. Bürgermeister Henkelmann und der Ortsvorsteher lobten
den Einsatz der Niederlistinger bei diesem Projekt. Ohne diesen Einsatz wäre die
Maßnahme in der jetzigen Form nicht möglich gewesen.
Aktuelles zur Dorfentwicklung
Das von der Gemeinde beauftragte Planungsbüro soll im Monat Juni das Ergebnis des
Gutachtens zum baulichen Zustand der Alten Schule vorstellen. Zu der öffentlichen
Veranstaltung sind alle Bürger herzlich eingeladen. Die Einladung erfolgt später.
Erhöhung der Sicherheit an Bushaltestelle
Auf Antrag des Ortsbeirates Niederlistingen soll ein Geschwindigkeitsdisplay auf die
Bushaltestelle in der Holländischen Straße hinweisen. Das Display soll von Niedermeiser
kommend vor der Kurve angebracht werden und den Verkehrsteilnehmern ihre
Geschwindigkeit anzeigen oder mit einem Bildsymbol auf die Einhaltung oder
Überschreitung der Geschwindigkeit hinweisen.
Der Ortsbeirat verspricht sich hiervon mehr Sicherheit an der Bushaltestelle.
Ortsbeirat kritisiert desolaten Zustand der Ortsdurchfahrt
Der Ortsbeirat fordert eine zügige Behebung der Straßenschäden an der L 3080 im
Bereich der Ortsdurchfahrt von Niederlistingen. Die Gemeinde muss hier mit der
zuständigen Landesbehörde verhandeln. Positiv zu sehen ist die Tatsache, dass die
Gemeinde die Kanaldeckel kurzfristig anheben und neu ausrichten wird, sodass hier die
Lärmbelästigung durch den Verkehr zumindest teilweise reduziert wird.
Ortsbeirat freut sich auf Sanierung der Holländischen Straße West
Positiv werteten die Mitglieder, die jetzt offensichtlich kurzfristig mögliche Sanierung der
Holländischen Str. West vom Haus Heidl bis zur Einmündung auf die B 7. Anderenorts
nicht verbaute Gelder können voraussichtlich vom Land Hessen für die seit vielen Jahren
geforderte Maßnahme bereitgestellt werden. Die Gemeinde geht jetzt in die Verhandlung
mit den weiteren Institutionen. Die Ausbauvariante wird zu gegebener Zeit in den
gemeindlichen Gremien und mit den Anliegern erörtert.

Mit freundlichem Gruß
Friedhelm Becker - Ortsvorsteher -

 

Einweihung Listinger Heimatpfad

Einweihung

„Listinger Heimatpfad“

am Samstag, den 21. Mai 2016 10:00 Uhr Treffpunkt: Grillhütte Goldesberg.

 

An z. Zt. 25 Stationen vermitteln Infotafeln auf dem 10 km. Rundweg nicht nur überlieferte Heimatgeschichte, sondern ergänzend historische Zusammenhänge.

Märchenlandweg, Streuobstpfad und Habichtswaldsteig H1 sind Teilabschnitte des Listinger Heimatpfads, der auch in der NVV-Broschüre „Entdecken & Erleben“ 2016 erstmals vorgestellt wird.

Nach der ca. 2½ bis 3 Stunden Wanderung, mit logischer Halbzeitstärkung auf dem Igelsbett, ist für interessierte Teilnehmer eine anschauliche Videodemo „15 Jahre Heimat- & Geschichtsverein Niederlistingen“ vorgesehen.

Weitere Termine 2016.

14. August: Backhaus- und Dorffest (Veranstaltung aller Ortsvereine.)

24. / 25. September: Traditionelles Streuobstfest in Verbindung mit 25 Jahre Silka. Ausstellung, Sortenbestimmung, Vorträge, Führungen. (Detailliertes Programm wird im Juli veröffentlicht.)

  

    

   

  

 

Impressionen Heimatpfad. Fotos: HuGV. Archiv

Oben:  Dicke Buche Igelsbett, – Flachsröste Am Bruch, –  Dreschplatz / Lehmgrube, – Hahnborn.

Mitte:  Lore Igelsbett, – Wüstung Hausen, –  Teutenstock am Dreschplatz, –  Wolfsskulptur Goldesberg.

Unten: Goldesberg, –  Niederlistinger Kirche, –  Bokenborn, – Kükenborn / Bleichwiese              

 

Die ListDinger

Premiere der Kreuzfahrt mit der „MS ListDingen“
Am 05. März 2016 startete Die Kreuzfahrt, ein Theaterstück von Herbert
Schoppmann. Hierzu lud die Theatergruppe „Die ListDinger“, bestehend aus Ober und
Niederlistingern (Gemeinde Breuna) ein.
„Wie beim echten Traumschiff“, hörte man Zuschauer bei der Premiere sagen. Wobei
es auf der Bühne wohl noch turbulenter zuging, als in der Serie.
Schon das Bühnenbild, die Dekoration und nicht zuletzt die Begrüßungsrede von
Regisseurin Doro Fellinger regte die Reiselust der Zuschauer an.
Nachdem alle Passagiere eingecheckt hatten, konnte das Schiff nach
sechsmonatigem Proben der ListDinger ablegen. An Bord waren neben zickigen
Damen und missverstandenen Männern auch ein Geist, der das Treiben
kommentierte. Mit vielem Gelächter und Applaus begleiteten die Zuschauer das wilde
Durcheinander auf dem Schiff. Als dann noch Verusha ihren Hit „Möwen im Wind“
zum Besten gab, war die Stimmung nicht mehr zu steigern.
Weil die Zuschauer unentschlossen waren, entschied der Mock, dass es ein Happy
End geben sollte. Das wurde so auch von den Darstellern umgesetzt. Zum Schluss
waren die ListDinger, nebst Souffleuse Silke Jordan und Tonmeister Robert Gertler
mehr als zufrieden. Die Zuschauer bedanken sich mit langem Beifall.
Wen nun das Reisefieber gepackt hat, kann „Die ListDinger“ auf ihrer Kreuzfahrt
begleiten und zwar am
11.03.,12.03. 18.03., 19.03.2016
jeweils um 19.30 Uhr und am 13.03 und
20.03.2016
um 15.00 Uhr auf der Bühne des Rathaussaales in Oberlistingen
(Breuna).
Der Eintritt kostet 8 €.
Kartenvorbestellung bei Gerhard Koch Tel.: 05676/ 1736 und 0160/ 2804371

Neujahrsgrüße 2016

Liebe Mitbürger, liebe Niederlistingerinnen, liebe Niederlistinger,

ich hoffe, Sie haben während der zurückliegenden Feiertage ein wenig Zeit gefunden, sich von den Herausforderungen des vergangenen Jahres zu erholen. Menschen brauchen gerade in unserer schnelllebigen Zeit immer wieder eine Ruhepause, um Kraft für die vor ihnen liegenden Aufgaben zu schöpfen.

Jedes Jahr auf das Neue nimmt man sich das Eine oder Andere fest vor. Wir müssen rückblickend aber immer wieder erkennen, dass das Leben uns Einiges bringt, was wir nicht vorhergesehen haben oder nicht vorhersehen wollten.

Ich denke hier an die Flüchtlingsproblematik, die sich schon länger angekündigt hat, wo die Welt aber auch wir in Europa und Deutschland lange nicht erkannt haben, dass wir selbst einmal betroffen sein werden. Nun stehen die Menschen bei uns und wir müssen zum Einen Hilfe bei uns gewähren aber zum Anderen müssen wir aktiv bei der Bewältigung der Fluchtursachen helfen. Die beste Hilfe die wir gewähren können ist nach meiner Überzeugung die, dass die Menschen in Frieden in ihrer Heimat bleiben können.

Frieden ist für uns etwas Alltägliches. Die Terroranschläge und -warnungen sollten hier unser Bewusstsein schärfen, dass der Friede täglich neu verteidigt werden muss. So kann jeder von uns seinen Beitrag dazu leisten, dass die Vorzüge der Demokratie in unserem Staat erhalten bleiben. Demokratie liefert keine schnellen Lösungen, bietet aber den höchstmöglichen Schutz für die Freiheit des Einzelnen.

Die Wirtschaft floriert und davon profitieren auch Sie liebe Niederlistinger/innen. Ich weiß wohl, dass der Einzelne unterschiedlich stark profitiert. Dennoch ist der Wohlstand im Allgemeinen auf einem sehr hohen Niveau. Und wir müssen uns auch selbstkritisch fragen, ob sich der Wohlstand immer nur in Barem zeigen muss.

In Niederlistingen hat sich rückblickend auf 2015 Einiges geändert.

Liebe Menschen sind für immer von uns gegangen, werden aber in unserer Erinnerung bleiben.

Neue Bürger wurden in unsere Mitte geboren oder sind von außen zugezogen. Ihnen wollen wir Platz in unserer lebendigen Dorfgemeinschaft geben.

Mit Freude blicke ich auf das zurück, was wir in 2015 gemeinsam erreicht haben.

Beispielhaft nenne ich hier den Einsatz von Kindern, Eltern, Großeltern, Nachbarn oder auch Firmen, die bei der Gestaltung des Spielplatzes im Triftweg mitgeholfen haben. Im laufenden Jahr wollen wir weiter an dem Projekt arbeiten. Ich danke allen, die bisher mitgeholfen haben und bin mir sicher, dass wir in diesem Jahr noch Schönes dort schaffen können.

Ich denke aber auch an die wiederbelebte Kirmes in Niederlistingen Persönlich war ich hoch erfreut davon, wie viele junge Familien am Sonntagnachmittag den Weg in das Gemeinschaftshaus gefunden haben.

Auch in 2016 gibt es wieder viele Feiern in unserem Ort, wo es sich lohnt mal hinzugehen. Das freut den Veranstalter und ermutigt ihn, die Feier bei nächster Gelegenheit zu wiederholen. Die Feste sind die Gelegenheiten, mal jemanden zu treffen, den man sonst selten oder nie trifft. Da können Erfahrungen getauscht und auch neue Freundschaften und Bekanntschaften begründet werden.

In 2016 und den Folgejahren beschäftigt uns das große Projekt der Dorfentwicklung. In einem ersten Schritt wollen wir analysieren, wie die Substanz unserer ‚“Alten Schule“ ist. Kann dieses Gebäude im Dorfzentrum zu einem neuen Treffpunkt für Jung und Alt

Werden? Die Jugendlichen benötigen dringend einen Raum, der hier entstehen könnte.

Schon im letzten Jahr hat es viele Veranstaltungen zur Dorfentwicklung gegeben. Die Teilnahme aus der Bevölkerung könnte noch besser werden. Man muss keine Angst haben, bei der Teilnahme gleich eine Aufgabe zu bekommen. Wir wollen das Dorf zusammen mit den Bürgern entwickeln. Dazu lade ich schon jetzt herzlich ein.

Die Dorfentwicklung bietet auch privaten Personen viele Fördermöglichkeiten über finanzielle Zuschüsse zu Baumaßnahmen.

Ich feue mich auf zahlreiche Gespräche und Begegnungen mit Ihnen allen und wünsche Ihnen für das Jahr 2016 Gesundheit, Glück und Zufriedheit,

Ihr Friedhelm Becker

- Ortsvorsteher -

Niederlistingen: Bushäuschen wird zum Kunsthäuschen

Im Sommer 2014 wurde als Beitrag zum Wettbewerb „Unser Dorf“ in Niederlistingen von den Kindern und Jugendlichen ein Dorffilm über Niederlistingen gedreht. Sie lobten alles das was gut ist im Dorf und kritisierten auch alles was schlecht ist. Dazu gehörte das Bushäuschen, das nicht nur ein kaputtes Dach hat, sondern auch als dunkle dreckige Wartehöhle negativ auffiel.  Das Häuschen wird fast täglich von den Kindern und Jugendlichen auf dem Weg zum Kindergarten oder in die Schule oder zu Freizeitaktivitäten genutzt. Die Kinder wollten gerne etwas in ihrem Dorf verändern und erklärten sich bereit, das Häuschen in Eigeninitiative zu verschönern. Unterstützt vom Ortsbeirat und der Dorfinitiative wurde das Holzhaus geschrubbt (ein Dankeschön an Georg Cöster für den Wasserschlauch) und am nächsten Tag in freier Gestaltung mit drei Töpfen Farbe und zehn Pinseln verschönert. Nun gilt es, auf Sauberkeit zu achten, dies werden Amy, Hannah, Niklas und Noah im Auge haben, denn sie haben, unterstützt von Sina, engagiert gepinselt und sind froh, nun hell in den Schultag starten zu können.

Spielplatz Triftweg in Niederlistingen

Am Samstag, 18. April 2015 startete bei zunächst noch kühlen 5 Grad der zweite Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz Triftweg. Zunächst wurde damit begonnen den Wasserlauf mit Beton und Steinen zu modellieren. Parallel dazu wurde die Rutsche mit Eisenrohren versehen und das Fundament ausgehoben. Hierfür ein Dank an Lothar für seinen schnellen Vorort-Einsatz mit dem Schweißgerät! Im Laufe des Vormittags trafen dann noch zwei große Ladungen Erde ein, die vom Radlader aufgeladen und anschließend mit Schüppe und Harke verteilt werden mussten. Zur Stärkung standen Brötchen, Wurst, Kuchen und Muffins bereit. Für die Kids, die dem Treiben auf dem Spielplatz entspannt zuguckten, gab es warme Würstchen. Gegen 12.15 Uhr waren alle Arbeiten für diesen Tag erledigt.
Danke an A
lle, die mit Arbeitskraft oder Essensspenden zu diesem zweiten erfolgreichen Tag beigetragen haben.

Weitere Bilder gibt es in Kürze auch unter:
www.listingen.de

Die Elterninitiative und der Ortsvorsteher

Text: S. Mische
Bilder: S. Mische/Z. Warburg

2. Arbeitseinsatz Spielplatz Triftweg

Auch wenn das Wetter momentan nicht immer darauf schließen lässt, es ist Frühling! Damit wird es Zeit den 2. Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz anzugehen. Am Samstag, 18. April 2015 um 8 Uhr ist Treffpunkt auf dem Spielplatz. An diesem Tag wollen wir die Pumpe installieren, den Wasserlauf fertigstellen, die Rutsche platzieren und Erdarbeiten vornehmen. Über zahlreiche Helfer mit Schüppe und Hacke freuen sich

Die Elterninitiative und der Ortsvorsteher

Text: Steffi Mische

Arbeitseinsatz am Spielplatz

Spielplatz Triftweg in Niederlistingen

Schon ein paar Tage vor dem Arbeitseinsatz konnte man erahnen, dass auf dem Spielplatz am Triftweg Veränderungen anstehen. Die Wippe wurde abgebaut, Baumstämme, Steine, Kies und Sand angeliefert.
Und so war es dann auch: Pünktlich am Samstagmorgen um 8 Uhr waren schon mehr als 10 Helferinnen und Helfer bewaffnet mit Spaten, Schüppen, Schubkarren und sonstigen Werkzeugen vor Ort. Unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Scheili vom ‚Ingenieurbüro Stadt + Natur‘ und tatkräftiger Unterstützung des Mitarbeiters der Gemeinde konnten die Arbeiten aufgenommen werden. Als erstes galt es die Baumrinde der Stämme abzuschälen. Währenddessen steckte Herr Scheili die Grenzen für den neuanzulegenden großzügigen Sandbereich ab. Als nächstes wurde die Wasserzisterne platziert. Parallel dazu wurden im oberen Bereich des Spielplatzes Büsche gerodet um dort Platz für eine Rutsche zu bekommen. Gegen 10 Uhr konnten dann die Erdarbeiten im Sandbereich beginnen. Dank der Unterstützung von Lutz Knauf vom ortsansässigen ‚Garten- und Landschaftsbau Pflanzlust‘ konnte auf die Spaten verzichtet und die Erdarbeiten mit dem Bagger ausgeführt werden. Die Erde wurde nun auf und um die Zisterne verteilt, so dass das Plateau für die Wasserpumpe langsam erkennbar wurde. Inzwischen kamen auch immer mehr neugierige Mamas und Kinder zur moralischen Unterstützung dazu. Das Highlight aus Kindersicht kam allerdings etwas später noch in Form des Krans der Firma Fabian – auch hierfür nochmal „Herzlichen Dank!“. Der Einsatz war notwendig um die oberirdische Leitung nicht zu beschädigen. Hand in Hand wurden die anstehenden Arbeiten von den zahlreichen Helfern erledigt. So dass gegen 15 Uhr zwar noch nicht alles fertig, aber doch ein großer Schritt zur Spielplatzneugestaltung getan war.
Für alle anwesenden Eltern/zukünftigen Eltern, Omas, Opas und weiteren Freiwilligen war es ein arbeitsreicher, aber sehr erfolgreicher Tag und für die Kinder auf alle Fälle sehr aufregend. Danke an alle, die dies möglich gemacht haben!
Auch wenn noch einige Arbeiten bis zur endgültigen Fertigstellung anstehen, ist die Vorfreude bereits jetzt schon riesig.
Weitere Bilder gibt es in Kürze auch unter: www.listingen.de

Die Elterninitiative und der Ortsvorsteher

Bilder: Nadine Schwarz
Text: Steffi Mische

Dorf- und Backhausfest 2014

Backhausfest in Niederlistingen – Rückblick auf einen interessanten Tag
 
Das traditionelle Dorf- und Backhausfest stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Die Eltern organisierten zusammen mit den Kindern einen Flohmarkt, bei dem so manches Spielzeug seinen Besitzer wechselte. Wie in den Vorjahren hatten 2 Niederlistinger Bürger ein kleines Kettenkarussell angemietet, auf dem die Kinder so manche Runde drehten. Als neue Attraktion gab es in diesem Jahr die  Möglichkeit, einmal auf einem Pferd zu reiten. Die lange Schlange am Start zeigte, dass dies eine gute Idee war.
Auch für die Erwachsenen gab es ein abwechslungreiches Programm. Nach Gottesdienst und Liedbeiträgen des gemischten Chores gab es angeregte Gespräche bei kühlen Getränken und Kaffee. Gut schmecken ließen sich die zahlreichen Besucher aus nah und fern die Köstlichkeiten aus dem Holzofen im Niederlistinger Backhaus. Am Nachmittag hatte der Projektchor mit Sängern aus Ersen und Niederlistingen seinen ersten öffentlichen Auftritt in Niederlistingen.

Spielplatz Triftweg wird umgebaut

Eltern und Kinder bauen Spielplatz um

Vor einigen Wochen trafen sich Niederlistinger Eltern und Kinder erstmals mit dem Ortsbeirat und einem Planer, um Möglichkeiten der Neugestaltung des Spielplatzes im Triftweg zu besprechen. Nach den Anregungen der Niederlistinger wurden zunächst  Planentwürfe erarbeitet. Da die Gestaltung über das hinausgehen soll, was die Gemeinde üblicherweise bereitstellt, galt es im nächsten Schritt Sponsoren zu finden und mit den Eltern zu klären, was man in Eigenleistung erbringen kann.

In der jüngsten Zusammenkunft auf dem Spielplatz haben sich die Beteiligten darauf verständigt, einen großzügigen Sandbereich mit einem kleinen Wasserlauf zu bauen und die Rutsche an einen Hang zu versetzen, der die Kleinen ebenfalls zum Klettern einladen soll. Die beigefügten Bilder zeigen, wie es später aussehen könnte.

Weiterlesen: Spielplatz Triftweg wird umgebaut