Ein bisschen GESCHICHTE …

856

  Ersterwähnung Listingen

1322

 

Ersterwähnung einer Kirche

1341

 

Erstmalige Nennung von 2 Dörfern. "Obern Lystingen" und "Nydern Lystingen"

1341 - 1457

 

Obern Lystingen gehört zum hessischen Lehen derer von Calenberg, die Eine Hälfte  von Nydernlystingen ebenfalls, die andere Hälfte ist hessisches Landgrafenlehen

1457 - 1534

 

Das Calenberger Lehen geht an die Herren von Gudenberger

1535 - 1824

 

Das Gudensberger Lehen geht an die Herren von der Malsburg

1535

 

Niederlistingen hat 16  „Hausgeseß„

1572

 

Oberlistingen hat 16 "Hausgeseß"

1618 - 1648

 

Beide Listingen leiden unter dem 30-Jährigen Krieg

1748

 

Neubau der Kirche in Oberlistingen

1757 - 1760

 

Bei Feldlagern der französischen Armee während des 7-jährigen Krieges werden beide Dörfer mehrmals geplündert und die Felder verwüstet

1776

 

Listinger Soldaten kämpfen im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg

1777

 

Ersterwähnung der Holländischen Land- und Poststraße durch Niederlistingen

1787

 

Die Herren von der Malsburg erhalten als Tausch auch die hessische Hälfte des Landgrafen von Niederlistingen

1796

 

Oberlistingen hat 120 Familien, Niederlistingen hat 37 Familien

1821

  Neubau der ev. Kirche in Niederlistingen

1821

 

Beide Listingen kommen zum Kreis Wolfhagen

1847

 

Die Bauern werden nach der Grundlastenablösung Eigner ihrer Landwirtschaft

1853

 

Niederlistingen hat 49 Wohnhäuser mit 59 Familien und 279 Personen

1858

 

Oberlistingen hat 127 Wohnhäuser mit 183 Familien und 793 Personen

1884

 

Erste Poststelle in Oberlistingen

1888

 

Bau einer Wasserleitung von der Quelle "Am Bruch"

1911

 

Erste Telefone in beiden Dörfern

1918

 

39 Oberlistinger und 21 Niederlistinger sind im 1.Weltkrieg gefallen

1919

 

Bau einer Stromleitung

1920

 

Einrichtung einer Poststelle und einer privaten Molkerei in Niederlistingen

1922

 

Bau von Wasserleitungen und einem Hochbehälter in Oberlistingen

1924

 

Erster PKW- und Busdienst für Pendler nach Kassel

1925

 

Bau des neuen Rathauses in Oberlistingen

1933

 

Errichtung des Wasserbehälters in Niederlistingen

1940

 

Kriegsgefangene arbeiten in der Landwirtschaft

1945

 

Ende des 2. Weltkrieges: 35 Oberlistinger sind gefallen, 21 vermisst; 23 Niederlistinger sind  gefallen, 10 vermisst

1946

 

In Oberlistingen wohnen 324 Flüchtlinge, in Niederlistingen 161 Flüchtlinge

1956

 

1100 Jahrfeier in Oberlistingen

1960

 

Bau der Umgehungsstraße B 7

1968

 

Einweihung der Mittelpunktschule in Breuna, Schließung der Dorfschulen

1972

 

Nach der Gebietsreform werden beide Dörfer Ortsteile der Gemeinde Breuna

1984

 

Errichtung des DGH mit Feuerwehrgerätehaus in Niederlistingen

2004

 

Einweihung Backhaus

2006

 

Gemeinsame 1150-Jahrfeier beider Listingen

2006

 

Errichtung eines „Streuobstlehrpfades“ in Niederlistingen

2011

 

Gemeinsamer Internetauftritt beider Listingen